Silber beim Musikfest in Hattstedt

„Musik kennt keine Grenzen“ –  Erfolgreicher 2. Platz für die Brassband des KV FrohsinnPokal_Hattstedt

Nach über 22 Jahren hat die Brassband des KV Frohsinn wieder bei einem Musikwettstreit teilgenommen. Unter dem Motto „Musik kennt keine Grenzen“ veranstaltete der Spielmannszug Hattstedt e. V. das 9. Internationale Musikfest in Hattstedt, an dem fast 1500 Musiker aus 5 Nationen teilnahmen.

Der erste Tag des Musikfestes begann für die Brassband des KV Frohsinn mit einem Auftritt beim Eröffnungskonzert des Spielmannszugs Hattstedt. Die Zuhörer jubelten, als die Brassband einen Teil ihres Repertoires aus Rock, Twist und Swing spielte. Nacheinander zeigten Bands aus Deutschland, Polen, Mexiko Ungarn und der Schweiz ihr Können. Doch der absolute Höhepunkt war das gemeinsame Finale aller teilnehmenden Musikzüge. Begleitet von den Dudelsäcken der Watten-Pipe-Band erklang aus mehr als 400 Instrumenten das Stück „Amazing Grace“. Wer nicht spätestens hier eine Gänsehaut bekam, dem war nicht mehr zu helfen.

Am nächsten Tag hieß es früh aufstehen, da ein Platzkonzert in Husum geplant war. Vor der herrlichen Kulisse des Hafens begann die Brassband aus Oberursel in gewohnter Manier und hatte nach kurzer Zeit den Platz voller Zuhörer. Auch Petrus muss es gut gefallen haben, lies er doch mit einem Male die Sonne herauskommen. Nach etwas Freizeit und einem Mittagessen stand schon der nächste Auftritt an. Am Mikkelberg in Hattstedt trafen sich 27 Musik- und Spielmannszüge zu den Wertungsspielen und zum Showmarschieren. Die Prinzengarde aus Wiesbaden, sowie der Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers aus der Nähe von Fulda, waren mit der Brassband Frohsinn aus Oberursel die hessischen Vertreter in Schleswig Holstein. Die mit der Brassband befreundete Wiesbadener Prinzengarde nahm, ebenso wie der SFZ Rückers, u. a. an den Wertungsklassen Marschieren und Show teil.

In der Pause zwischen den Wertungen zeigte unsere Oberurseler Brassband abermals eine Auswahl ihres Repertoires. Bei Stücken wie Oye Como Va, Beach Boys Medley oder dem Tiger Rag hielt es keinen auf den Sitzen. Mit einem Riesenapplaus marschierte die Brassband vom Platz, damit die Wertung der Show- und Marchingbands beginnen konnte. Bekannte Namen wie der Spielmannszug Rödemis, die Green Lions aus Bad Münstereifel, die Show-Brassband Heikendorf oder die Delfins Marchingband aus Mexiko, zeigten dass sie mit Recht zu den Spitzenzügen zählen. Um den Show-Samstag abzurunden, war der Abend für eine Aftershow Party der Musiker reserviert. Die Tarjaner Spitzbuam aus Ungarn sorgten musikalisch für die nötige Partystimmung. Leckere Cocktails und Norddeutsches Bier für den Partydurst. Auch hier schonte sich unsere Brassband natürlich nicht…

Sonntag der 19.07.2009! Heute stiegen unsere Orscheler in das Wertungsgeschehen ein. Unter den Augen und Ohren einer international anerkannten Jury trat die Brassband in der Konzertwertung „Vb“ gegen eine erfahrene Konkurrenz an. Die Musiker des KV Frohsinn begannen in der Sporthalle der Jens Iwersen Schule mit einem Aufwärmstück, dass nicht gewertet wurde, anschließend wurde es allerdings ernst…

Für die Wertung startete die Brassband mit dem Musikmedley „Glückliche Reise“. Als zweites Stück wurde der „Jailhouse Rock“ gewählt. Dirigiert wurden die Musikstücke vom musikalischen Ausbilder Jens Stern.

TravelerDie Wartezeit bis zur Bekanntgabe der Wertung wurde durch einen Sternmarsch aller Teilnehmenden Musikzüge verkürzt. Das größte Spektakel veranstaltete dabei die „Delfins Marching Band“ aus Mexiko, die mit etwa 150 Musikern angereist war. Verstecken musste sich unsere Brassband aus Oberursel allerdings nicht. Mit gewohnt frischem Swing Sound verschafften sie sich Gehör und begeisterten die Zuhörer aus dem hohen Norden. Zu einem imposanten, farbenfrohen Bild versammelten sich anschließend alle 1500 Teilnehmer auf dem Cricketplatz am Mikkelberg. Nach der Vorstellung und Begrüßung der Teilnehmer und einigen Grußworten zogen alle Musikzüge gemeinsam vom Feld um für den Shownachmittag Platz zu schaffen. Die Wertungen waren abgeschlossen. Jetzt hieß es abwarten… Bei strahlendem Sonnenschein war Gelegenheit, die Shows mehrerer Bands zu genießen. Gegen 17.00 begann nun endlich der Aufmarsch aller Musikzüge. Nacheinander füllte sich der Cricketplatz bis endlich 27 Spielmanns- und Musikzüge, Brassbands, sowie Orchester auf dem Platz standen. Anschließend wurden alle Stabführer nach vorne zur Preisverleihung gerufen. Die Spannung stieg… Zuerst wurden die Platzierungen bei den Marschwertungen bekannt gegeben. Aus verschiedenen Ecken hörte man Jubel – oder eben nicht. Jede Spielerin, jeder Spieler der Brassband lauschte gespannt, bis die Konzertwertung bekannt gegeben wurde: „Brassband Frohsinn aus Oberursel 159,67 Punkte, 2. Platz, 2. Rang!“ Es gab kein Halten mehr. Nach 22 Jahren auf Anhieb den 2. Platz erreicht und die Silbermedaille gewonnen! Bis hierhin soweit so gut – kann man diesen Moment noch steigern…? Ja, man kann!!! Es folgte das Ergebnis „Bester Dirigent in der Konzertwertung der Klasse Vb“ – Jens Stern! Joo is denn schon Weihnachten? Nein – Besser! Jetzt war wirklich Party angesagt. Stolz standen Stabführer Andreas Alt, sowie Dirigent und Musikalischer Leiter Jens Stern gemeinsam auf dem Treppchen.

Dass anschließend gefeiert wurde, war natürlich keine Frage. Hier der Beweis:

Gut gelaunt und mit der Einladung für das 10. Internationale Musikfest 2011 in Hattstedt im Gepäck wurde die Heimreise nach Oberursel angetreten. Wie schon seit vielen Jahren vertraut die Brassband des Karnevalverein Frohsinn Oberursel auf das Busunternehmen „Schlosser Reisen“ aus Friedrichsdorf. Mit dem „Brassband-Stammfahrer“ Detlef Unruh, der übrigens Mitglied der Brassband sowie im Geschäftsführenden Vorstand des KV Frohsinn ist, verlief die Reise reibungslos und sicher. Ein herzlicher Dank gebührt der Chefin von „Schlosser Reisen“, Frau Annette Schlosser, ihres Zeichens Senatorin des Karnevalverein Frohsinn, die uns tatkräftig unterstützt hat.Traveler

Mit über 60 Jahren hat die Brassband bewiesen, dass die Freude an der Musik durchaus mit Qualität vereinbar ist.

Juli 2009, Stefano Cuccu (Schriftführer der Brassband)